Unsere koedukative Regelgruppe ist geprägt von Wertschätzung, Förderung, Individualität und Freude.                                               

 

Leitbild

In krisenhaften Situationen benötigen Kinder/Jugendliche besonderen Schutz und Begleitung. Uns ist es ein großes Anliegen, den jungen Menschen in seinem sozialen Umfeld zu stabilisieren und eine Balance von seelisch-psychischer Sicherheit und der Befriedigung materieller Grundbedürfnisse herzustellen.

Haltung

Im Erziehungsalltag übernehmen wir als pädagogische Fachkräfte eine vorbildhafte Rolle und Funktion. Die Wertevermittlung erfolgt daher in erster Linie durch das Lernen am Model. Dazu zählen unter anderem eine offene, klare, authentische und transparente Kommunikation.

Partizipationskultur

Kinder und Jugendliche haben Rechte!

Die bei uns betreuten Kinder/Jugendliche sollen daher möglichst frühzeitig und umfassend an den für sie betreffenden Entscheidungsprozessen beteiligt werden. Hierbei sind ihr Alter und die persönliche Reife zu berücksichtigen.
Darüber hinaus müssen Kinder und Jugendliche Anhörung finden, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen oder sich über Vorgänge und Abläufe beschweren möchten. Beteiligungsrechte und Beschwerdemöglichkeiten sind wesentliche Grundlagen für die Verwirklichung der Rechte von Kindern und Jugendlichen.

Beschwerdemanagement

In festgelegten regelmäßigen Abständen findet in der Wohngruppe ein Gruppengespräch statt, auf der sowohl von den Kindern/Jugendlichen als auch von den Betreuern Themen eingebracht werden können, die zuvor in einen Briefkasten geworfen und gesammelt wurden.
Es wird gemeinsam mit allen Kindern/Jugendlichen nach Lösungen gesucht, ggf. mit der Unterstützung einer pädagogischen Fachkraft. Zusätzlich zum Gruppengespräch bieten sich sowohl die/der BezugsbetreuerIn als auch die Leitung dem Kind/Jugendlichen als Beschwerdeempfänger an.